Aniclox

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Aniclox
  • Verfügbar ab:
  • aniMedica GmbH
  • Darreichungsform:
  • Uterus-Stäbe
  • Art der Medizin:
  • Mensch

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Aniclox
    Deutschland
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

Status

  • Quelle:
  • BfArM
  • Zulassungsnummer:
  • 15264.00.00

Dokumenten

  • für die Allgemeinheit:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.

    Fordern Sie das Informationsblatt für die Öffentlichkeit.

28-8-2015



Chargenrückruf / Serophene 50 mg (5 und 10 Tabletten)

Chargenrückruf / Serophene 50 mg (5 und 10 Tabletten)

Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products

14-8-2015

Möglicher Arzneimittelengpass bei InductOs 1,5 mg/ml Pulver, Lösungsmittel und Matrix für Matrix zur Implantation

Möglicher Arzneimittelengpass bei InductOs 1,5 mg/ml Pulver, Lösungsmittel und Matrix für Matrix zur Implantation

Die Firma Medtronic BioPharma B.V. informiert darüber, dass die Bestände von InductOs bis Ende Oktober 2015 vermutlich zur Neige gehen werden.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

10-8-2015



Chargenrückruf / Brinerdin, 0.5mg 100 Dragées

Chargenrückruf / Brinerdin, 0.5mg 100 Dragées

Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products

16-7-2015

Petnidan® Saft, 50 mg/ml Lösung zum Einnehmen: Möglicherweise Fälschungen des Arzneimittels in der legalen Vertriebskette in Deutschland

Petnidan® Saft, 50 mg/ml Lösung zum Einnehmen: Möglicherweise Fälschungen des Arzneimittels in der legalen Vertriebskette in Deutschland

Das BfArM hat Informationen erhalten, dass gefälschte Packungen des Arzneimittels Petnidan® Saft, 50 mg/ml Lösung zum Einnehmen (Zulassungsinhaber: Desitin Arzneimittel GmbH) in deutscher Aufmachung in der Türkei in den Verkehr gelangt sind.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

11-7-2015

Informationsbrief zu Dacogen 50 mg, Pulver für ein Konzentrat zur Herstellung einer Injektionslösung: Änderung der Anweisungen zur Rekonstitution und Lagerung

Informationsbrief zu Dacogen 50 mg, Pulver für ein Konzentrat zur Herstellung einer Injektionslösung: Änderung der Anweisungen zur Rekonstitution und Lagerung

Die Firma Janssen-Cilag GmbH informiert über stabilitätsverbessernde Maßnahmen bei der Rekonstitution und Lagerung von Dacogen.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

2-7-2015

Viagra®: Möglicherweise Fälschungen des Arzneimittels in der legalen Vertriebskette in Deutschland

Viagra®: Möglicherweise Fälschungen des Arzneimittels in der legalen Vertriebskette in Deutschland

Das BfArM hat von der italienischen Behörde AIFA Informationen erhalten, dass gefälschte Arzneimittel des verschreibungspflichtigen Potenzmittels Viagra® 100 mg Filmtabletten der Firma Pfizer vom Zoll in Italien beschlagnahmt wurden.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

17-6-2015

Informationsbrief zu Corotrop® 10 mg/10 ml Injektionslösung : Lieferengpass

Informationsbrief zu Corotrop® 10 mg/10 ml Injektionslösung : Lieferengpass

Die Firma Sanofi-Aventis Deutschland GmbH teilt mit, dass wegen eines Kapazitätsengpasses in der Herstellungsstätte das Arzneimittel Corotrop® 10 mg/10 ml Injektionslösung vorübergehend nicht lieferbar ist.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

17-6-2015

Informationsbrief zu Kineret® (Anakinra) 100 mg und 100 mg/0,67 ml Injektionslösung in einer Fertigspritze: Sichtbare feste Ablagerungen auf der Nadeloberfläche

Informationsbrief zu Kineret® (Anakinra) 100 mg und 100 mg/0,67 ml Injektionslösung in einer Fertigspritze: Sichtbare feste Ablagerungen auf der Nadeloberfläche

Die Swedish Orphan Biovitrum GmbH (Sobi) informiert über Ablagerungen des Wirkstoffes an der Nadeloberfläche.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

5-5-2015

Sustiva® (Efavirenz) 30 mg/ml Lösung zum Einnehmen: Einstellung des Vertriebs und Umstellungsempfehlung

Sustiva® (Efavirenz) 30 mg/ml Lösung zum Einnehmen: Einstellung des Vertriebs und Umstellungsempfehlung

Die Firma Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA informiert über die Einstellung des Vertriebs von Sustiva® 30 mg / ml Lösung zum Einnehmen Ende Oktober 2015.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

11-4-2015

Viread: Möglicherweise Fälschungen des Arzneimittels in der legalen Vertriebskette in Deutschland

Viread: Möglicherweise Fälschungen des Arzneimittels in der legalen Vertriebskette in Deutschland

Das BfArM hat Informationen erhalten, dass gefälschte Arzneimittel des zentral zugelassenen Arzneimittels Viread 245 mg Filmtabletten in Deutschland in Verkehr gelangt sind.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

28-3-2015

Glucophage® 1000 mg Filmtabletten

Glucophage® 1000 mg Filmtabletten

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Glucophage® 1000 mg Filmtabletten

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

28-3-2015

Glucophage® 500 mg Filmtabletten

Glucophage® 500 mg Filmtabletten

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Glucophage® 500 mg Filmtabletten

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

20-12-2014

Cialis®: Gefälschte Arzneimittel aus Italien

Cialis®: Gefälschte Arzneimittel aus Italien

Das BfArM hat von der europäischen Arzneimittelagentur EMA sowie über das europäische Rapid-Alert-System erneut Informationen über gefälschte Arzneimittel aus Italien erhalten, die durch die niederländische Behörde bekannt geworden sind. Betroffen ist das Arzneimittel Cialis® mit dem Wirkstoff Tadalafil der Fa. Lilly in der Stärke 20 mg pro Tablette.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

12-12-2014

Rote-Hand-Brief zu bromocriptinhaltigen Arzneimitteln: Anwendungseinschränkung zur Hemmung der Milchbildung

Rote-Hand-Brief zu bromocriptinhaltigen Arzneimitteln: Anwendungseinschränkung zur Hemmung der Milchbildung

Die Zulassungsinhaber bromocriptinhaltiger Arzneimittel informieren darüber, dass Bromocriptin bis maximal 2,5 mg pro Einzeldosis nur dann zur Prävention oder Hemmung der physiologischen Milchbildung nach einer Geburt angewendet werden soll, wenn dies medizinisch indiziert ist, wie z.B. bei intrapartalem Verlust, Totgeburt oder einer vorliegenden HIV-Infektion der Mutter.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

12-12-2014

Rote-Hand-Brief zu Fenistil® 1 mg/ml lnjektionslösung (Dimetindenmaleat): Qualitätsmangel; Rückruf zweier Chargen
 

Rote-Hand-Brief zu Fenistil® 1 mg/ml lnjektionslösung (Dimetindenmaleat): Qualitätsmangel; Rückruf zweier Chargen  

Die Firma Novartis Consumer Health GmbH informiert über den Rückruf der Chargen 11027154 und 11045012 für das Arzneimittel Fenistil® 1 mg / ml lnjektionslösung, da die Ampullen dieser beiden Chargen teilweise eine Undichtigkeit an der Sollbruchstelle der Brechampullen aufweisen.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

9-10-2014



Chargenrückruf / Donepezil-Mepha 5 mg / 10 mg, Lactab

Chargenrückruf / Donepezil-Mepha 5 mg / 10 mg, Lactab

Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.

mit dem gleichen Wirkstoff

vom gleichen Hersteller